SCHÖNHEIT
Narbenkorrektur nach einem Kaiserschnitt

Ästhetische Korrekturen nach einer Geburt

Das Wichtigste nach einer Geburt ist, dass es dem Kind und der Mutter gut geht. Anfangs sind die Umstellungen des weiblichen Körpers gravierend. Meist heilen die Kaiserschnittnarben sehr schön zu einer dünnen unauffälligen Narbe ab. Leider gibt es aber auch Fälle in denen die Narbe Beschwerden bereitet. Diese können vielfältig sein. Angefangen bei einer leichten Asymmetrie der Narbe, gefolgt von bleibenden Fettanschoppungen oberhalb der Narbe bis hin zu starken Verwachsungen im Narbenbereich.. Durch eine Narbenkorrektur nach dem Kaiserschnitt wird die Schnittnarbe ästhetisch korrigiert. Die Korrektur muss speziell auf den Befund abgestimmt werden.

Die Möglichkeiten der Korrekturen sind vielfältig. Oft sind schon mit einfachsten Mitteln starke Verbesserungen möglich. Die Korrekturen sind stark abhängig vom Befund und den Wünschen der Frau. Teilweise können die Eingriffe ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Bei größeren Eingriffen wird eine Narkose und auch ein stationärer Aufenthalt angeboten. Durch die Verwendung eines selbstauflösenden Fadens müssen nach der Operation keine Fäden gezogen werden. Die Patientin erhält nach der Geburtsfolgen-?OP einen sterilen Verband, der ca. fünf Tage angelegt bleibt. Danach wird der Bauch mit einer Wundcreme und anschließend mit Silikon gepflegt, um eine schnelle und schmerzfreie Heilungsphase zu garantieren. Bis zu sechs Wochen lang soll außerdem ein spezielles komprimierendes Mieder getragen werden.
 
Besuche uns auch auf Facebook!



Dr. Maria Riedhart-Huter - J.u.G. Rainerstr. 5 - A-6300 Wörgl - Tel.: +43 (0) 5332 75210 - info@meine-frauenaerztin.at    |    Impressum